Fahrlehrer-Fortbildung § 33a (1) FahrlG

Die Fahrlehrer-Fachschule aus Oberhausen

Falls Sie sich genauer informieren wollen, senden wir Ihnen gerne unsere Info-Mappe zu. Gerne sind wir auch bereit, Ihnen bei einem ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch weitere Informationen zu den Voraussetzungen, dem Ausbildungsverlauf, der Finanzierung usw. zu geben.

Fahrlehrer-Fortbildung § 33a (1) FahrlG

Informationen

Fahrlehrer-Fortbildung § 33a (1) FahrlG

Das Fahrlehrergesetz sieht vor, dass jeder Fahrlehrer alle vier Jahre an einem jeweils dreitägigen zusammenhängenden Fortbildungslehrgang oder alternativ vier auf diesen Zeitraum verteilte einzelne Tage teilzunehmen hat (§ 33 a (1) FahrlG).

Hierdurch soll zum einen der hohen Verantwortung Rechnung getragen werden, die ein Fahrlehrer bei der Ausbildung der künftigen Kraftfahrer zu tragen hat. Zum anderen wird dies durch die Weiterentwicklungen und Veränderungen der Vorschriften, Erkenntnisse und die Bedingungen im Straßenverkehr notwendig.

Ausbildungsinhalte

  • Neuerungen im Straßenverkehrsrecht und Fahrlehrerrecht
  • Zustandsbild im Straßenverkehr und Kraftfahrwesen
  • Gestaltung des praktischen und theoretischen Unterrichts
  • Verkehrs- und Umweltpolitik
  • Betriebswirtschaft und Organisation

Checkliste

Fakten

Voraussetzung: Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE

Mindestalter: -

Ausbildung Theorie: Drei Tage am Stück oder vier einzelne Seminartage über den Vierjahreszeitraum verteilt

Ausbildung Praxis: -

Prüfung Theorie: -

Prüfung Praxis: -

Termine

Termine

Dezember 2017