EG-Sozialvorschriften

Die neuen Regelungen zur gewerblichen Güter- und Personenbeförderung

Wer heute eine Fahrerlaubnis der Klassen D1, D, D1E, DE sowie C1, C, C1E oder CE besitzt und gewerblich Güter transportieren oder Personen befördern will, muss eine zusätzliche Qualifikation erwerben. Alle Fahrerinnen und Fahrer unterliegen seit September 2008 (gewerblicher Personenverkehr) und seit September 2009 (gewerblicher Güterverkehr) der Pflicht zur Weiterbildung.

EG-Sozialvorschriften

Informationen

EG-Sozialvorschriften

Als zertifizierter Bildungsträger für Berufskraftfahrer bietet wir, die Oberhausener Fahrlehrerfach- und Fahrschule Krüssmann, regelmäßige Lehr- und Weiterbildungsangebote für Berufskraftfahrer an, welche nach den geltenden EU-Standards die Richtlinien zur Weiterbildungspflicht erfüllen. Im Rahmen dieses Bildungsansatzes nutzen wir eine optimierte individuelle Bedarfsbetreuung, um Berufskraftfahrer, aber auch private Teilnehmer gleichermaßen qualifiziert aus- und weiterzubilden.

2006 führte das Europäische Parlament mit den EG-Sozialvorschriften die Lenk- und Ruhezeiten für Lkw-Fahrer und Busfahrer ein.  In der Bundesrepublik gelten die Sozialvorschriften seit dem 1. November 2012 auch für selbständige Fahrer. Im Rahmen dieses eintägigen Seminares werden die EG-Vorschriften sowie der digitale Tachograph vorgestellt. 

Seminarinhalte

  • digitaler Tachograph
  • Neuregelungen durch EG-Vorschrift 561/06 (vorher 3820/85)
  • Neuregelungen Arbeitszeitgesetz durch § 21a ArbZG

Checkliste

Fakten

Voraussetzung: keine

Zielgruppe: 

- verantwortliche Personen

- KraftfahrerInnen von 2,8t-Fahrzeugen einschließlich Anhänger

Seminardauer: Tagesseminare

Abschluss: Teilnahmebescheinigung

Termine

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.